Vernetzung mit...

Um den Jugendlichen umfassende und effiziente Unterstützung zu bieten, ist es von elementarer Bedeutung, alle Anlaufstellen zum Thema Jugend in Köln und Umgebung miteinander zu vernetzen. Dies zu erreichen ist eines der vorrangigsten Ziele des Projekts, denn damit soll eine benötigte Hilfe noch gezielter und ohne Zeitverlust an den Jugendlichen gebracht werden.


Gleichzeitig soll die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Jugendlichen besser gesichert werden. Die Professionalität anderer Vereine und Institutionen ist so vielfältig, dass durch eine Kooperation eine gegenseitige Bereicherung erreicht werden kann. Beispielsweise gibt es viele mehr oder weniger bekannte Nachhilfevereine, durch deren Kooperation schulische Probleme beseitigt werden können. Eine Vernetzung zum Jugendamt, zur Polizei und zum Arbeitsamt bietet wiederum weitere Vorteile, auf die hier nicht weiter eingegangen wird, da sie selbsterklärbar sind.

 

Eine enge Vernetzung wird beispielsweise mit folgenden Stellen aufgebaut werden:

  • Berufsberatungsstellen und Arbeitsagentur für Arbeit
  • Bezirksjugendpflege in den verschiedenen Sozialräumen
  • Familienberatungsstellen (bei Familienproblemen)
  • Drogenberatungsstellen
  • Polizei
  • Jugendleitern und Jugendzentren in den unterschiedlichen Stadtteilen (einschließlich der kirchennahen Jugendarbeit)
  • Schulen und Sozialarbeitern an Schulen 

 

 

Kooperationspartner

Aktuelles

Das nächste Modul im Multiplikatoren-Training:

 

Zivilcourage/Gewaltprävention

23.10.2014

18-20 Uhr

 

Nicht verpassen, weitere Infos nach Anmeldung!

 

 

 

Werdet Multiplikatoren

Sei dabei!