Jugendlichen helfen: Einzelfallunterstützung

Unsere Einzelfallunterstützung sieht vor, junge Menschen in schon bestehende Hilfsangebote zu vermitteln oder ihnen mit unseren Hilfsmöglichkeiten schnelle Unterstützung zu bieten. Junge und ältere Teilnehmer des Multiplikatorennetzwerks fungieren als Schnittstelle und übernehmen eine ganze Reihe von Vermittlungsaufgaben.

 

Darunter fällt auch:

  • Vermitteln von konkreter Berufsberatung durch ortsansässige Firmen
  • Hinweis auf Freizeitaktivitäten
  • Vermittlung von Familienberatung (bei Familienproblemen)
  • Drogenentzug, Hinzuziehung von Drogenberatungsstellen, Psychologen etc.
  • Hinweise auf Lehrstellenbörsen und die
  • Begleitung von Schülern zwischen Schulabschluss und Ausbildung bzw. Studium


Unsere Helfer-Kartei:
Wir richten eine Kartei von Helfern, Unterstützern, Unternehmen und Einrichtungen ein, auf die die Multiplikatoren im Notfall zurückgreifen können. Um eine genaue Entsprechung des Angebots mit der Nachfrage zu sichern, haben wir damit auch eine Übersicht über diejenigen Jugendlichen mit Problemen, die man im Rahmen der Projektarbeit kennengelernt hat oder denen man im Alltag begegnet ist.
 
Wie hilft man Ihnen konkret?
Nachdem ermittelt wurde, was das Hauptproblem des Jugendlichen ist, wird versucht, das Problem realistisch im Kern zu lösen. Hierzu bedient man sich all der bereits bestehenden Angebote. Diese Angebote werden i.d.R. nicht genutzt, weil die Nahtstelle zwischen Angebot und Nachfrage fehlt, also oft Informationsdefizite bestehen.


In erster Linie soll gesichert werden, dass der Jugendliche sich bildet und eine Beschäftigung hat. Denn nur durch eine flächendeckende Einbindung von Jugendlichen in Bildungserfolg und soziale Maßnahmen
ist gesichert, dass sie sich nicht von der Gesellschaft abschotten. Je mehr Jugendliche beschäftigt sind, desto weniger Probleme gibt es und desto friedlicher verläuft das Miteinander. Die Multiplikatoren vermitteln ihnen Jobs oder schreiben mit ihnen Bewerbungen (beziehungsweise man vermittelt sie an jemanden, der ihnen hilft, eine Bewerbung zu schreiben).


Bei schwerwiegenderen Problemen aber vermittelt man die Jugendlichen an eine spezielle Betreuung, z.B. verhaltensauffälligeJugendliche im Kindesalter an bestimmte Präventions- und Hilfsangebote. Niemand darf mit Problemen, die er oder sie nicht selbständig lösen kann, allein gelassen werden.   Kooperationspartner in diesen beiden aktiven Bereichen sollen vor allem sein: Jugendzentren, Jugendhilfsstellen, Drogenhilfe, Schulen. Dies sind die Aktionsräume, in denen sich unsere Multiplikatoren bewegen.

 

Sprechstunde
Wenn ihr jemandem habt, dem geholfen werden sollte, dann bringt ihn in unsere Sprechstunde. Vor allem in folgenden Fällen könnt ihr euch an uns wenden:


Schulschwänz
en als Dauerzustand

  • Hast du keine Lust mehr, zur Schule zu gehen? Steht deine Klassenversetzung auf der Kippe?
  • Gibt es Freunde / Schulkameraden von dir, die immer wieder mal nicht zum Unterricht erscheinen und über die du dir Sorgen machst?

Ausbildungssuche

  • Suchst du einen Ausbildungsplatz und hast dich womöglich schon beworben, aber bisher ohne Erfolg?

Orientierungslosigkeit

  • Weißt du nichts mit dir anzufangen?
  • Hast du Entscheidungsprobleme?
  • Weißt du nicht, welcher Beruf zu dir passen könnte?

Trauer

  • Brauchst du jemanden, mit dem du reden kannst und der dir mit Rat und Tat helfen zur Seite steht?
  • Kennst du jemanden, der einen Menschen braucht, der ein offenes Ohr für ihn hat?

Radikalisierung

  • Gibt es jemanden in deinem Umfeld, der in irgendeiner Hinsicht (sei es politisch oder religiös) radikaler wird und sich und andere dadurch in Schwierigkeiten bringt?

Gewalterfahrungen / Mobbing

  • Machst du Gewalterfahrungen und traust dich nicht, darüber zu sprechen? Oder weißt du nicht, an wen du dich wenden kannst?
  • Kennst du jemanden in deiner näheren Umgebung, der Gewalt ausgesetzt ist, sei es von Freunden, Familie oder Fremden?

 

Vereinbart mit uns einen Termin per E-Mail an info@projekt180gradwende.de.

 

Kooperationspartner

Aktuelles

Das nächste Modul im Multiplikatoren-Training:

 

Zivilcourage/Gewaltprävention

23.10.2014

18-20 Uhr

 

Nicht verpassen, weitere Infos nach Anmeldung!

 

 

 

Werdet Multiplikatoren

Sei dabei!